Trauer um Ehrendomherr Père Daniel Sesboué | 05.05.2020

Ein Gesicht der deutsch-französischen Freundschaft

Domkapitular Professor Daniel Sesboué verstorben

Paderborn (pdp). Das Bistum Le Mans, Partnerbistum des Erzbistums Paderborn, nimmt Abschied von Domkapitular Professor Daniel Sesboué. Der Geistliche verstarb am Samstag, 2. Mai 2020 im Alter von 98 Jahren. Auch im Erzbistum Paderborn hinterlässt der Verstorbene Spuren: In seinem über 70-jährigen Dienst als Priester war ihm der „Liebesbund ewiger Bruderschaft“ zwischen seinem Heimatbistum Le Mans und dem Erzbistum Paderborn ein wichtiges Anliegen.

Der „Liebesbund ewiger Bruderschaft“ besteht, seitdem die Reliquien des heiligen Liborius im Jahre 836 aus dem Bistum Le Mans in Frankreich nach Paderborn überführt wurden – diese Partnerschaft hatte Bestand trotz aller Konflikte in der Geschichte. Mittlerweile geben die Mitglieder der deutsch-französischen Liborius-Fraternität dieser besonderen Verbindung seit vielen Jahrzehnten ein lebendiges Gesicht. Mehr als 10 Jahre hat Daniel Sesboué als Vorsitzender der französischen Sektion der Liborius-Fraternität die Anliegen der Bruderschaft mitgetragen und gefördert. Seit 1991 war er Ehrendomherr am Hohen Dom zu Paderborn. Regelmäßig ist er ein gern gesehener Gast beim Libori-Fest in Paderborn gewesen.

© pdp

„Verliebtsein in den Paderborner Dom gehört dazu“ - 30 Jahre Paderborner Domgilde | 06.05.2020 >>