Spiritual Christian Städter als Domvikar eingeführt | 06.09.2021

Domdechant Alfons Hardt überträgt Aufgabe im Paderborner Metropolitankapitel
Paderborn (pdp).

Christian Städter wurde am Samstag, 4. September 2021, von Domdechant Generalvikar Alfons Hardt in seine neue Aufgabe als Domvikar im Paderborner Metropolitankapitel eingeführt. Erzbischof Hans-Josef Becker hatte den Spiritual des Erzbischöflichen Priesterseminars zum 1. August zum neuen Domvikar am Hohen Dom zu Paderborn ernannt – zusätzlich, unter Beibehaltung seiner bisherigen Aufgaben. Der 41-jährige Theologe und Psychologe, der im Erzbischöflichen Priesterseminar Paderborn für die geistliche Ausbildung der zukünftigen Priester zuständig ist, folgt als Domvikar auf Monsignore Dr. Michael Bredeck, der im Juli als residierender Domkapitular in das Paderborner Metropolitankapitel aufgenommen worden war.


Vor der Eucharistiefeier zog der neuernannte Domvikar mit den anwesenden residierenden und nichtresidierenden Domkapitularen, den Emeriti sowie den Domvikaren vom Paradiesportal in den Altarraum. Dort legte Spiritual Städter vor den im Altarraum versammelten Mitgliedern des Metropolitankapitels ein Versprechen ab. Er versprach unter anderem, die rechtmäßigen Statuten und Gewohnheiten des Domes und des Paderborner Metropolitankapitels treu zu bewahren. Anschließend setzte Generalvikar Alfons Hardt in seiner Funktion als Domdechant dem neuernannten Domvikar sein Birett auf und übertrug auf diese Weise das Amt. Nachdem ihm im Chorgestühl des Domes vom Domdechant ein Platz zugewiesen worden war, tauschte Domvikar Städter mit den Mitgliedern des Metropolitankapitels den Friedensgruß. Anschließend feierte er die Eucharistie mit den anwesenden Gläubigen.


Biografisches
1980 in Dortmund geboren, studierte Christian Städter nach dem Abitur Philosophie und Theologie in Paderborn und Rom. 2007 empfing er in Rom die Priesterweihe. 2011 schloss er sein zusätzliches Psychologiestudium im Rom mit dem Lizentiat ab. Es folgte ein Einsatz als Vikar in Brakel. Seit 2016 ist Christian Städter Spiritual am Erzbischöflichen Priesterseminar in Paderborn.

Hintergrund: Metropolitankapitel
Die Domvikare gehören dem Paderborner Metropolitankapitel an. Zusammen mit den Domkapitularen tragen sie Sorge für die Feier der Liturgie am Hohen Dom. Das Domkapitel zu Paderborn ist aus dem 799 von Karl dem Großen und Papst Leo III. gegründeten Domkloster hervorgegangen. Ihr Ende fand die tausendjährige Institution 1810 durch die Säkularisation. Die Neuerrichtung erfolgte nach den Bestimmungen der päpstlichen Bulle „De salute animarum“ vom 16. Juli 1821. Mit der Erhebung des Bistums Paderborn zum Erzbistum im Gefolge des Preußischen Konkordates von 1929 erhielt das Domkapitel den Rang eines Metropolitankapitels.

© pdp

© pdp

IMAD 2022 - "Zwischenstopp" Internationale Musiktage am Dom vom 17.-21. September 2021 | 06.09.2021 >>