Kostenloses Orgel- und Posaunenkonzert mit Benjamin-Joseph und Paul-Emmanuel Steens im Rahmen des Belgientages | 14.05.2024

Am 15. Mai von 18:00 bis 19:00 Uhr laden wir Sie herzlich zu einem ganz besonderen Konzert im Paderborner Dom ein - und das Beste daran: Der Eintritt ist kostenlos.

Das Konzert findet im Rahmen des Belgientages statt, der vom Belgienzentrum der Universität Paderborn organisiert wird. Anlässlich der dreizehnten Übernahme des Vorsitzes im Rat der Europäischen Union durch das Königreich Belgien, lautet das diesjährige Motto des Belgientages „Belgien in der EU“. Zusammen mit der Vertretung Flanderns ist es uns eine Ehre, ihnen mit Benjamin-Joseph und Paul-Emmanuel einen kleinen Teil der großen Belgischen Musikkultur vorstellen zu dürfen.

Benjamin-Joseph Steens, Konservator und Titularorganist von Saint Martin de Vertus und der Basilika Saint Remi in Reims, ist weit über die Grenzen Frankreichs hinaus als herausragender Konzertorganist bekannt. Seine Expertise erstreckt sich über eine breite Palette von Tasteninstrumenten. Seit 2020 ist er Professor für „Cembalo und historische Tasteninstrumente“ an der HEAR in Straßburg.

Paul-Emmanuel Steens entdeckte bereits in jungen Jahren seine Leidenschaft für die Musik und erhielt seine Ausbildung an renommierten Konservatorien, darunter das Konservatorium in Reims. Neben seinem Studium der modernen Posaune am Konservatorium von Versailles widmet er sich einem weiteren Instrument, der Sacqueboute. Für dieses Konzert greift er wieder auf sein erstes Instrument, die Posaune, zurück.

Gemeinsam präsentieren die Brüder Steens ein beeindruckendes Repertoire, das Werke von Franz Liszt, JS Bach, Antonio Vivaldi und mehr umfasst. Von den besonderen Klängen von Liszts "Hosannah (Alleluja del Cantico del sol)" bis hin zu Bachs ergreifendem "Choral ‚Wachet auf, ruft uns die Stimme‘" verspricht dieses Konzert eine musikalische Reise voller Emotionen und Virtuosität.

Wir freuen uns, wenn wir Sie am Mittwochabend bei uns im Dom begrüßen dürfen.

Zivilgesellschaftliches Engagement beeindruckt | 14.05.2024 >>