Jakob Falco Peregrinus - Falkenjunges wird in den Freundeskreis der Jakobuspilger aufgenommen | 20.05.2020

Seit Ende Februar nistet ein Wanderfalkenpärchen im Paderborner Domturm. Am 11. Mai schlüpfte der erste Nachwuchs des jungen Falkenpärchens. Dieses besondere Ereignis blieb nicht das einzige Highlight. Das kleine Küken, dessen Geschlecht noch nicht bestimmt ist, wurde gestern bereits in den Freundeskreis der Jakobuspilger Paderborn aufgenommen.

Der Wanderfalke (Falco Peregrinus), auch Pilgerfalke genannt, erhielt gestern seinen Mitgliedsausweis und seinen Mitgliedsnamen. Angelehnt an seine lateinische Bezeichnung und den Apostel Jakobus lautet sein Name - Jakob Falco Peregrinus.

Alle Beteiligten und viele Interessierte beobachten nun täglich die Entwicklung und die Aufzucht des Kükens. Die Resonanz ist sehr positiv und die Experten erreichen viele Fragen zum Leben und Verhalten der Wanderfalken. Wanderfalken Webcam

Vorstandsmitglied Jesús Barrientos verwies darauf, dass im Mittelalter die Jakobus-Pilger im Paradiesportal des Domes empfangen und beherbergt wurden.
Der Vorsitzende Heino von Groote ging kurz auf das Pilgern zu Corona-Zeiten ein. Viele Menschen gehen zurzeit die alten Pilgerwege, vor allem hier in Deutschland. Aber es seinen immer nur Tagestouren möglich, da die Unterkünfte erst bald wieder öffnen. Es werde noch dauern bis es wieder Pilgerunterkünfte an allen Wegen gebe, wahrscheinlich bis zum nächsten Jahr. Die Beratung durch das Pilgerbüro in Paderborn ist zwar eingeschränkt, steht aber weiter allen Pilgerwilligen offen: Jakobusfreunde Paderborn

 

© pdp

Falkenausweis Seite 1

Falkenausweis Seite 3

Ab Pfingstsonntag alle Messfeiern wie gewohnt | 07.05.2020 >>