Höhenrettung am Paderborner Domturm | 10.10.2018

Feuerwehr Paderborn übt Rettungseinsatz in schwindelerregender Höhe

Paderborn, 10. Oktober 2018. Damit im Ernstfall alles reibungslos abläuft, simuliert die Feuerwehr Paderborn regelmäßig Einsätze in den unterschiedlichsten Notlagen. Am Samstag steht eine ganz besondere Übung für die Höhenrettungseinheit der Feuerwehr auf dem Plan – geprobt wird die Rettung einer Person vom Turm des Paderborner Domes.

Gegen 11 Uhr werden die Sirenen schrillen, natürlich nur zu Simulationszwecken. Denn dann beginnt für die Höhenrettungseinheit, die aktuell aus rund 20 hauptberuflichen Kräften besteht, der Einsatz: eine Person ist im Turm des Domes zu Schaden gekommen, nun ist Schnelligkeit gefragt.

Einsätze in solch großen Höhen werden von der Spezialeinheit in regelmäßigen Abständen simuliert. Die Höhenrettungseinheit der Feuerwehr Paderborn sucht für ihre Übungszwecke unterschiedliche Gebäude und Einrichtungen, in denen die besonderen Rettungstechniken im Rahmen von Einsatzübungen trainiert werden können. Hierzu gehören medizinische Notfälle oder aber auch die Beseitigung von Gefahrenstellen. So gehörten bereits Baukräne, Silos, Windräder, Krankenhäuser und hohe Industriegebäude zu den Übungsobjekten der Höhenrettungseinheit – und nun der Paderborner Domturm.

Domturm eingerüstet © pdp/Lena Reiher